Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
Print

Erwachsen glauben

Ziel: Entwicklung eines verlässlichen Angebots an Glaubenskursen in den Gemeinden und Kirchenkreisen unserer Landeskirche.

 

Was sind Kurse zum Glauben?

Glaubenskurse beschäftigen sich mit Fragen des Lebens und Glaubens aus christlicher Perspektive. Sie sind zeitlich befristet und setzen keinen konkreten Wunsch nach Mitgliedschaft in der Kirche voraus. - Das unterscheidet sie von Tauf- und Konfirmationskursen.

Es gibt eine Vielzahl von Konzepten mit unterschiedlichen didaktisch-methodischen Zugängen. Meist werden nur geringe oder gar keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Wichtig ist, dass der jeweilige Kurs von möglichen Teilnehmenden in der Gemeinde als "passend" empfunden wird.

Gerade im gemeinsamen Gespräch, wenn unterschiedliche Meinungen, Perspektiven und persönliche Erlebnisse aufeinander treffen, können Glaubenskurse eine große Kraft entfalten. Zudem sind sie ein Angebot, dass zentrale christliche Anliegen konkret werden lässt, Gastfreundschaft leben und das Gespräch über Gott und den christlichen Glauben suchen. 

Erfahrungen von Teilnehmenden und Kursleitenden sowie Mitwirkenden am EKBO-Projekt können Sie in diesem Film erleben: 

 

Wie soll dieses Bildungsangebot ausgeweitet werden?

  • Regelmäßige Begleitung und Entwicklung des Projekts in einer landeskirchlichen Projekt-Steuerungsgruppe,
  • die Einrichtung von Projektstellen (bis 2017),
  • den Ausbau der Kursangebote über regional verantwortliche Multiplikatoren,
  • die Vernetzung mit und Unterstützung durch weitere innerkirchliche Partner,
  • den Ausbau der Fortbildungsangebote für Haupt- und Ehrenamtliche,
  • die Weiterentwicklung der Kurskonzepte unter Berücksichtigung regionaler und milieuspezifischer Aspekte,
  • den verstärkten, regional koordinierten Einsatz von Werbemitteln,

 

 

Dr. Joachim Zehner in der Sendung "Das Gespräch" auf bibel.tv

 

Viele Christen verlieren den Kontakt zu Kirche und Glauben, wenn sie das Erwachsenenalter erreichen. Superintendent Dr. Joachim Zehner möchte das ändern, mit Glaubenskursen.

 

Glauben lässt sich nicht machen und nicht beweisen. Er ist kein Besitz und kein Können. Gleichwohl gehört er – wie Liebe und Treue, wie Mut, Hoffnung und Freundschaft – zu den größten Schätzen des Menschen.

Diese Kostbarkeit im eigenen Leben (wieder) aufzuspüren und ihr verstärkt nachzugehen – unter anderem dazu regen Glaubenskurse an.

 

In der Sendereihe "Das Gespräch" des christlichen Familiensenders bibel.tv erläutert Dr. Zehner seinen Ansatz.

 

 

Die Sendung ist auf auf dem YouTube Kanal von bibel.tv verfügbar.